Angesichts der Tatsache, dass sich die Zahl der Erblindeten bis 2050 auf 115 Millionen verdreifachen wird, informiert das Unternehmen Crowcon aus Oxfordshire am 24. und 27. Juni über die Augengesundheit seiner Mitarbeiter

26 Jun 2019

  • Die Zahl der Erblindeten wird sich bis 2050 auf 115 Millionen verdreifachen, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden.
  • Ungefähr 80 % aller Sehbehinderungen weltweit gelten als vermeidbar oder heilbar.
  • Crowcon, Teil des FTSE100-Konzerns Halma, untersucht die Augengesundheit seiner Mitarbeiter im Rahmen einer weltweiten Kampagne zur Bekämpfung vermeidbarer Blindheit.
  • Kampagne sammelt Geld für sehkrafterhaltende Augenbehandlungen in unterversorgten Gemeinden.

 

Milton Park, 26. Juni 2019: Halma plc, ein globaler FTSE-100-Konzern von lebensrettenden Technologieunternehmen, hat in den vergangenen acht Monaten in mehr als 30 seiner Unternehmen Hunderte von Mitarbeitern untersucht und dabei im Rahmen seiner globalen Kampagne zur Beendigung vermeidbarer Blindheit Spenden für das Himalayan Cataract Project (HCP) gesammelt.

Halmas Wohltätigkeitspartner HCP setzt sich für die Beseitigung vermeidbarer und heilbarer Blindheit in armen, ländlichen und unterversorgten Gemeinden in Afrika und Südasien ein. Die Kampagne unterstützt das Ziel der Gruppe, jeden Tag eine sicherere, sauberere und gesündere Zukunft für alle zu schaffen.

Die neuesten Untersuchungen finden bei Crowcon in einem der größten Wissenschafts- und Technologieparks Europas, Milton Park, im Vereinigten Königreich statt. Neben dem standardisierten Sehtest mit der Snellen-Tabelle wird bei den Augengesundheitstests auch auf Glaukom und diabetische Retinopathie getestet - einige der Hauptursachen für vermeidbare Erblindung in der heutigen Welt.

Halma startete die Kampagne am Welttag der Sehkraft 2018 (11. Oktober), einem internationalen Tag des Bewusstseins, der jährlich stattfindet, um die Aufmerksamkeit auf das globale Problem der Blindheit und Sehbehinderung zu lenken. Angesichts der alternden und wachsenden Bevölkerung wird sich die Zahl der Erblindeten bis 2050 verdreifachen, wovon 115 Millionen Menschen weltweit betroffen sein werden.

Halma spendet für jeden Mitarbeiter, der an der Augenuntersuchung teilnimmt, 25 Dollar an HCP - und jede Spende eines Mitarbeiters wird von einem Einzelspender verdoppelt. Die Unternehmen veranstalten auch Peer-to-Peer-Spendenaktionen, um gemeinsam so viel wie möglich für die Arbeit von HCP zu sammeln.

 

Andrew Williams, Chief Executive der Gruppe, sagte: "Wir wollen aber noch mehr tun, indem wir das Bewusstsein für dieses Thema schärfen und mit HCP zusammenarbeiten, um Tausenden von Menschen, die keinen Zugang zur Augenheilkunde haben, sehkrafterhaltende Operationen zu ermöglichen. Angesichts der Tatsache, dass sich die Zahl der Erblindungen verdreifachen wird, ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Menschen die richtige Diagnose und Behandlung erhalten, damit ihr Sehvermögen wiederhergestellt werden kann."

Halma verfügt über fünf Unternehmen im Bereich Augenheilkunde mit weltweiter Präsenz, die chirurgische Instrumente und Diagnosegeräte zur Beurteilung der Augengesundheit und zur Unterstützung von Augenoperationen anbieten. Die ophthalmologischen Unternehmen von Halma sind: Volk, Keeler, Medicel, MST und Visiometrics. Zusammen repräsentieren sie einige der beliebtesten Marken bei Augenärzten auf der ganzen Welt.

 

Über Halma

Halma plc ist eine globale Gruppe von lebensrettenden Technologieunternehmen. Unsere innovativen Produkte und Lösungen befassen sich mit vielen der wichtigsten Probleme, mit denen die Welt heute konfrontiert ist. Gemeinsam haben wir ein Ziel, das alles, was wir tun, antreibt: Jeden Tag eine sicherere, sauberere und gesündere Zukunft für alle zu schaffen.

Unser Zweck definiert die drei großen Marktbereiche, in denen wir tätig sind:

  • Sicherheit: Schutz des Lebens bei wachsender Bevölkerung und Verstädterung sowie Schutz der Arbeitnehmer.
  • Umwelt: Verbesserung der Lebensmittel- und Wasserqualität und Überwachung der Luftverschmutzung.
  • Gesundheit: Deckung des steigenden Bedarfs an medizinischer Versorgung angesichts der zunehmenden Alterung der Bevölkerung und der Veränderung der Lebensgewohnheiten.

Wir beschäftigen mehr als 6.000 Mitarbeiter in 20 Ländern, mit wichtigen Niederlassungen in Großbritannien, Europa, den USA und im asiatisch-pazifischen Raum. Halma ist an der Londoner Börse notiert und ist seit Dezember 2017 Mitglied des FTSE 100 Index.

www.halma.com

Über das Himalayan Cataract Project

Das Himalayan Cataract Project (HCP), eine 1995 gegründete internationale Nichtregierungsorganisation (NRO), setzt sich dafür ein, unnötige Erblindung durch eine qualitativ hochwertige und möglichst kostengünstige Versorgung zu beseitigen. Das HCP tut dies durch die Bereitstellung direkter Dienste, Bildung und die Einrichtung einer erstklassigen Infrastruktur für die Augenheilkunde. In den vergangenen 24 Jahren hat HCP in Zusammenarbeit mit Partnern in mehr als 20 Ländern Asiens und Afrikas südlich der Sahara mehr als 9,9 Millionen Menschen untersucht und behandelt, mehr als 810 970 Menschen das Augenlicht zurückgegeben und Hunderttausenden von Menschen indirekt durch die 1 206 Ärzte und Teams geholfen, die HCP ausgebildet hat.

www.cureblindness.org

Kontakte: