Crowcon - Gas aufspüren und Leben retten
Suche
17. März 2023
BLOG
LaserMethane Smart: Das Neueste in der Laser-Methan-Detektion
Georgia Pratt
Marketingleiter

Angesichts der zunehmenden weltweiten Regulierung von Methanemissionen und -berichterstattung ist die innovative Technologie des LaserMethane Smart das Neueste im Bereich der Laser-Methanerkennung. Die innovative Technologie zur Messung von Methanlecks aus der Ferne nutzt ein Laser- und Kamerasystem, um eine hochgradig leistungsfähige Lösung für verschiedene Herausforderungen bei der Gaserkennung im Rahmen der Emissionsüberwachung zu bieten. Es verwendet einen Infrarot-Laserstrahl, bei dem Sender und Empfänger getrennt sind. Wenn sich Methan zwischen den beiden befindet, absorbiert das Methan das Infrarotlicht und der Strahl wird unterbrochen. Auf diese Weise zeigt das Gerät die Konzentration der Methangaswolke genau an. Die Messwerte des Geräts und das Kamerabild werden überlagert und zeichnen die Werte zum Zeitpunkt der Inspektion auf, und zwar aus sicherer Entfernung zur Quelle. Die Messwerte können später zur Berichterstattung über die Emissionen und zur Überprüfung des Erfolgs der Leckagebekämpfungsmaßnahmen verwendet werden.

Andere tragbare Lecksuchgeräte erkennen entflammbare oder explosive Gase in der Regel in viel größerer Nähe zur Gefahr und benötigen viel mehr Zeit, da sie einen längeren Weg zu jedem einzelnen Messpunkt zurücklegen müssen. Dies bedeutet, dass herkömmliche handgehaltene Detektionsmethoden nicht ausreichen, um Lecks schnell und sicher aufzuspüren.

Ferndetektion

Moderne Technologien ermöglichen eine punktgenaue Ferndetektion und -identifizierung von Leckagen. Handgeräte können jetzt beispielsweise Methan in einer Entfernung von bis zu 100 Metern aufspüren, während in Flugzeugen montierte Systeme Lecks in einer Entfernung von einem halben Kilometer erkennen können. Diese neuen Technologien verändern die Art und Weise, wie Erdgaslecks aufgespürt und bekämpft werden.

Die Fernerkundung erfolgt mit Hilfe der Infrarot-Laserabsorptionsspektroskopie. Da Methan eine bestimmte Wellenlänge des Infrarotlichts absorbiert, senden diese Geräte Infrarotlaser aus. Der Laserstrahl wird auf die Stelle gerichtet, an der das Leck vermutet wird, z. B. auf eine Gasleitung oder eine Decke. Da ein Teil des Lichts vom Methan absorbiert wird, liefert das zurückgeworfene Licht ein Maß für die Absorption durch das Gas. Ein nützliches Merkmal dieser Systeme ist die Tatsache, dass der Laserstrahl transparente Oberflächen wie Glas oder Plexiglas durchdringen kann, so dass die Möglichkeit besteht, einen geschlossenen Raum zu prüfen, bevor er betreten wird. Die Detektoren messen die durchschnittliche Methangasdichte zwischen dem Detektor und dem Ziel. Die Messwerte auf den Handgeräten werden in ppm-m angegeben (ein Produkt aus der Konzentration der Methanwolke (ppm) und der Weglänge (m)). Mit dieser Methode lassen sich Methanlecks schnell aufspüren und bestätigen, indem ein Laserstrahl auf das vermutete Leck oder entlang einer Überwachungslinie gerichtet wird.

Allgemeine Sicherheit

Bei der Verwendung von Gas besteht eine Reihe von Risiken, z. B. Explosionsgefahr durch beschädigte, überhitzte oder schlecht gewartete Gasflaschen, Rohrleitungen oder Geräte. Es besteht auch die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung und von Verbrennungen durch Kontakt mit Flammen oder heißen Oberflächen. Durch die Einführung der Echtzeit-Gasleckerkennung kann die Industrie ihre Umweltleistung überwachen, für einen besseren Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sorgen und potenzielle Gefahren für eine optimale Sicherheit beseitigen. Außerdem kann die frühzeitige Erkennung von Gaslecks die zuständigen Ingenieure veranlassen, die Ausbreitung einzudämmen und eine sichere Umgebung für mehr Gesundheit und Sicherheit zu schaffen.

Die laserbasierte Gassensorik ist ein wirksames Instrument zur Erkennung und Quantifizierung von umweltschädlichen Gasen wie Kohlendioxid oder Methan. Lasersensoren sind scharf und reagieren schnell, so dass sie das betreffende Gas automatisch erkennen können. Das LaserMethane Smart ist ein kompakter, tragbarer Methangasdetektor, das neueste Laser-Methan-Gerät, das den inzwischen veralteten LaserMethane mini ersetzt. LaserMethane Smart kann Methanlecks in einer Entfernung von bis zu 30 m aufspüren und ermöglicht es Unternehmen, schnell und sicher mehrere Leckrisiken zu erfassen, ohne einen gefährlichen Bereich betreten zu müssen.

Weitere Informationen über Las-Gasdetektion finden Sie auf unserer Website oder kontaktieren Sie unser Team

Abonnieren Sie unseren Blog

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um den neuesten Blog zu erhalten!





    Lesen Sie hier über die Datenschutz- und Cookie-Richtlinien von Crowcon. Wenn Sie Ihre Meinung ändern, können Sie sich jederzeit wieder abmelden.